Am 19.01.2007 ging das D-Star Relais, mit dem Rufzeichen "DBØDFT B", auf dem großen Feldberg im Taunus (JO4ØFF) on Air. In Zusammenarbeit mit der Firma ICOM, wurde der Repeater von der Taunus Relais Gruppe in Betrieb genommen. Seit dem 13.11.2007 ist das D-Star Relais mit dem Rufzeichen DBØHRF on air.

D-STAR nutzt ein offenes Protokoll und kann somit von jedem Funkamateur verwendet werden. Ursprünglich bot nur ICOM komerzielle Geräte an, aber 2017 kam auch Kenwood mit einem D-Star Handfunkgerät auf den Markt. Von ICOM gibt es Handfunkgeräte mit Zusatzplatinen, z.B. das IC-E91 sowie koplett ausgestattet Handfunkgeräte mit DV-Platine und GPS wie z.B. das ID-31E an. Als Mobilgeräte Varianten bietet ICOM vom Duobander IC-2820H bis zum ID-E880 z.B. an. Für den Digital Data Mode (DD) gibt es lediglich das ICOM ID-1, ein 23cm Monobander mit Ethernetanschluß. Es gibt jedoch auch Selbstbau- und Adapterlösungen, um mit 9k6-fähigen FM-Transceivern D-STAR nutzen zu können (siehe unten). Seit 2017 gibt es das Kenwood TH-D74E Handfunkgerät mit FM, D-Star und APRS (mit eigebautem TNC). Weitere Merkmale sind: eingebauter GPS-Empfänger, Bluetooth, Micro USB und SD/SDHC Kartenslot.

Innerhalb eines D-STAR Netzes kann die Kommunikation auf direktem Wege zwischen den Endgeräten oder auch über Relaisstellen erfolgen. Es können Sprache oder Daten übertragen werden. Die Sprache wird mit 3600 bits/s (2,4 kbps + 1,2 kbps FEC) übertragen. Parallel dazu wird ein 1,2 kbps Low-Speed-Data Kanal mit ausgesendet, letztere jedoch ohne Fehlerkorrektur (FEC).

Die D-STAR Relaisstellen können wie klassische analoge Relaisstellen genutzt werden für lokalen Betrieb, jedoch sind die meisten Repeater mit einem Gateway verbunden.


Internet Gateway

Zusätzlich zum normalen Relaisbetrieb werden die digital mitübertragenen Rufzeichen vom Gateway-PC ausgewertet. Beim Einbuchen in den Versorgungsbereich einer anderen Relaisstelle, wird in der Datenbank der aktuelle Repeater erfasst (im sogenannten Terminal-Eintrag). So erfolgt dann ein automatisches Routing bei den für die Gatewaynutzung registrierten Rufzeichen. Dieser Vorgang ist vergleichbar zum GSM Netz. Zusätzlich können auch Daten ausgetauscht werden. Der offene D-STAR Standard erlaubt z.B. auch den Austausch von GPS Daten.

db0dft-d-star-logo

 

Der Gateway DB0HRF G war bis 30.10.2012 ausschließlich mit dem US-Trust Netzwerk verbunden. Seit 2012 laufen alle D-STAR Repeater der TRG mit der freien ircDDBGateway Software. Eine Registrierung ist für alle ircDDB-verbundenen Repeater nicht mehr notwendig.

Um jedoch die Callsign-Routing-Funktion in Richtung US-Trust nutzen zu können und wenn man mal mobil im Bereich eines dieser Repeater ist, benötigt man immer noch eine einmalige Registrierung und das Anlegen eines Standard-Terminals auf einem beliebigen Gateway im US-Trust Netz. Dies kann auch heute noch auf DB0HRF gemacht werden und erfordert die folgenden Schritte:

  • 1. Sicherstellen, das man wirklich noch nicht irgendwo im Netz registriert ist.
  • 2. Zur Registrierung auf DB0HRF anmelden, wenn Schritt 1 erledigt wurde und noch keine Registrierung auf einem anderen Gateway vorliegt.
  • 3. Nach Freigabe durch die Administratoren des Gateway einloggen und ein Standard Terminal anlegen.

Details und Links:

  • zu 1: es sind zurzeit drei Seiten bekannt, die diese Überprüfung ermöglichen:
    Check bei DB0MYK
    Check bei KI4SWY
    Check bei WB1GOF
  • zu 2: die Anmeldung und später das Terminal anlegen erfolgen über die gleiche Seite auf DB0HRF. Für Schritt 2 auf der Seite dann unten rechts auf [Register] klicken unter:
    https://db0hrf.no-ip.org/Dstar.do
    Hinweis: Die ICOM Software verwendet hier ein abgelaufenes HTTPS Zertifikat und es erscheint beim allerersten Zugriff eine Warnung des Internetbrowsers. Diese Warnung bitte übergehen.
  • zu 3: Die Anmeldung unter Schritt 2 wird in unregelmäßigen Abständen von den Administratoren geprüft auf Plausibilität und in der Regel in 2-3 Tagen aktiviert. Danach muss man sich auf der o.g. Seite einloggen mit RUFZEICHEN und dem selbst gewählten Passwort und ein Standard-Terminal anlegen. Hinweise dazu sind direkt auf DB0HRF. Zur Überprüfung der Freigabe durch die Admins gibt es die Registrierungsstatus-Seite unter:
    http://db0hrf.no-ip.org/myregstat.html

Für Fragen stehen wir gerne unter d-star (at) trg-radio.de zur Verfügung.

Datenschutzhinweis: Die Daten werden im Gatewaysystem gespeichert.Sie werden nicht an Dritte weitergegeben oder anderweitig verwendet.


 

Informationen zur Bedienung von ircDDBGateway

Auf den D-STAR Gateways von DB0HRF, DB0HRR, DB0MOT und DB0WK läuft die Software ircDDBGateway. Diese ermöglicht regulären D-STAR Betrieb mit Callsign-Routing, sowie die Verlinkung mit den verschiedenen Reflektor-Systemen.

Folgende Befehle sind Beispielhaft möglich:

UrCall-Feld
12345678
  DTMF  
  Töne  
Funktion / Auswirkung 
       I
0
Statusabfrage ob ein Link aktiviert ist und wenn ja wohin.
       U
#
Link trennen.
       E
./.
Die lokale Echofunktion kann nur mit UrCall "E" genutzt werden. Reflektor-Echo geht aber immer mit Modul Z bei den DCS-Reflektoren als Alternative zum Lokal-Echo.
DCS001KL
DCS012ZL
D111
D1226
Link aufbauen zum Hessen-Reflektor DCS001 K (K ist der 11. Buchstabe im Alphabet und das Modul ist für Hessen vorgesehen) oder mit 2. Beispiel zum Echo-Reflektor von DCS012. Bei jedem DCS ist Z (Z=26) für Echo-Tests eingerichtet.
XRF026BL
26B
Link zu XRF026 B aufbauen.
REF006CL
*6C
Link zu Dplus Reflektor REF006 C


Geräte für D-STAR

ICOM - Kommerzieller Hersteller mit großem Sortiment
DVRPTR - Selbstbausystem für Hotspots, Repeater oder auch Funkgeräte
UP4DAR - Selbstbausystem für viele Anwendungen
FA-Adapter - Ehemaliges Projekt der Zeitschrift Funkamateur
Kenwood - Kommerzieller Anbieter mit (Stand 2017) einem D-Star Handfunkgerät

 

Links zum D-STAR Betrieb:

Hilfe zur Geräteeinstellung bei Amateurfunk-Wiki
Umfangreiches US-Trust Repeaterverzeichnis
Über ircDD erreichbare Repeater
DB0HRF Life Ministatusseite
DB0HRF Startseite
Vortrag Hamradio 2014 von Reiner, DH9FAX
(Im Beitrag sind alte Links zu DB0HRF. Bitte db0hrf.no-ip.org stattdessen verwenden!!!)

 

APRS Links:

Einstellungen zur APRS Nutzung über D-STAR
Weltkarte zum Suchen und Verfolgen von APRS-Stationen

 

Links zu weiteren Infos:

Vortrag Giessen 2017 von Reiner, DH9FAX zu digitalen Betriebsarten

Allgemeine D-STAR Informationen bei Amateurfunk-Wiki
ICOM Europe Startseite (s. Produkte, Amateurfunk)
Erste D-Star Verbindung von Nordhessen nach Südhessen (Forenbeitrag)
GPS und D-STAR mit PC und PDA - Klaus DJ7OO
D-Star Handbuch ICOM (Erklärungen zum System ab Seite 7)
Digitalfunk auf DB0UR - Linkstrecken etc.
PDF Vortrag von Peter Amsler HB9DWW über D-STAR
Video D-Star QSO (ca. 17MB)